HÄXÄ: EIN FRONT-REPORT
23. September 2017
VOTRE GUIDE MICHELIN DU CARNAVAL
17. November 2017
alle anzeigen

MARTINI DRY

Die wichtigste Meldung der Woche zuerst: Puff Daddy hat mal wieder seinen Namen geändert. Er hiesse neu «Brother Love» (dt.: Geschwisterliebe, sozusagen.), hat dann aber die Meldung wieder dementiert. Schade eigentlich. So Namenswechsel halten einem auf Trab, regt die Hirnströmungen an, vermitteln nach aussen ein hohes Mass an Kreativität.

 

Eigentlich sollten die Ribi-Häxä auch mal ihren Namen ändern. Ist an der Zeit. Vorschläge bitte an webmaster@ribi-haexae.ch senden. Der beste Vorschlag wird mit einer Flasche Änzä prämiert.

 

Nun gut, jetzt zur wirklich wichtigen Nachricht der Woche (nein, nicht die Eröffnung dieser «Mall» da in der Luzerner Provinz):

 

Dear Fasnacht, how much we missed you…!

 

 

Und um den sonst schon gewaltigen ökologischen Fussabdruck unserer Guugge noch zu vergrössern (nimm das, Mutter Erde!), führt uns unsere Reise heute ins schöne Seewen SZ.

 

Die Eigenart der schwyzerischen Urbevölkerung haben wir ja bereits letzte Fasnacht allumfassend dokumentiert. Und auf die Erwähnung dieser medial total übervertreten Wetterfrösche verzichten wir hier – zum Wohle aller leidgeplagten Medienkonsumenten – auch gänzlich (ups).

 

Was einem aber als Gast in Seewen unweigerlich auffällt: da regnets immer. Also die Häxä waren jetzt schon zweimal dort, und es hat wirklich jedes Mal geschifft, ja geradezu Sturmfluten vom Himmel herabgesandt. Ein unerklärliches Wetterphänomen, das höchstwahrscheinlich mit dem menschengemachten Klimawandel zu tun haben wird (scusi, Mutter Erde!).

 

Was definitiv nichts mit dem Klimawandel zu tun hat, sind die folgende möglichen «Phänomene» von morgen Sonntag:

 

heftige Migräneanfälle

Anzeichen herbstlichen Sprühregens

Unzufriedenheit mit der Gesamtsituation

erhöhter Konsum von Süssgetränken

 

Zum Schluss noch die folgende Information für unsere Auswärtsfans (jaha, solche gibt’s): Ankunft in Seewen um zirka 18:45 Uhr, Pressekonferenz an der Bar um 19:15 Uhr (30 Min.), Autogrammstunde 19:45 Uhr (2 Min.), ab 19:47 lockere Fragerunde (5 Stunden), um 23:xy Uhr Auftritt.

 

Wir freuen uns unwadlich, geschätzte Urmi-Schlegel!

 

 

Alka-Seltzer suchend, die Red.