MARTINI DRY
11. November 2017
„VENI. VIDI. VICI?“
7. Dezember 2017
alle anzeigen

VOTRE GUIDE MICHELIN DU CARNAVAL

Man kann in die Toskana fahren, die Provence besuchen oder nach Prag fliegen, um einem die besten Tranksamen munden zu lassen. Oder aber man bereist die Szenerie vom Mittel- bis ins Urnerland, um zu erkunden, welch Leckereien einem feilgeboten werden.

 

Voilà, Mesdames et messieurs…

 

 

Votre Guide Michelin du carnaval

 

 

(Auf Deutsch übersetzt:) Möge die Kulinarische Rundreise beginnen.

 

***

 

Kategorie: Bier

 

Fangen wir mit den Basics an. Denn das empirische Studium anderer Guuggen hat ergeben, dass es sich beim Bier um ein Grundnahrungsmittel handeln muss. Entsprechend einfach befriedigt ist das bierselige Klientel: «Biär!» lautet der einseitige, aber zielgerichtete Dialog an der Theke. Als Veranstalter saugäbig: ob man nun ein leckeres Premium-Gebräu oder die nächstbeste Plörre aus dem Discounter anbietet, dem Kunden schmeckt’s. Na dann, prost!

 

***

 

Kategorie: Wein

 

Fasnacht und Wein?! Oh doch, und man muss nicht der Spezies der sog. «Beizenheizer» angehören, um das beurteilen zu können. Auserwählte Anlässe kredenzen durchaus Vino. Es ist natürlich knapp kein Château Pétrus dabei, aber der gute Wille, Fasnächtlern sowas wie Wein anzubieten, wird von einer treuen Kundschaft geschätzt. Und manchmal, mit etwas Glück, dann kriegt man auch einen Tropfen serviert, der nicht den ersten Blick der Giftklasse A zuzuweisen ist. Santé!

 

***

 

Kategorie: Kaffee

 

Die Königsdisziplin der fasnächtlichen Kulinarik. Dass man sich hier leicht die Finger verbrennen kann (Achtung: Doppeldeutung) zeigt, dass es die vermeintlich leichten Dinge sind, die besondere Aufmerksamkeit beim Zubereiten verlangen. Eine alte Bauernregel soll besagen: «Sei besonders schlau, und sag’ ciao zu allem von der Brennerei in Willisau» (frei übersetzt aus kürzlich endeckten Höhlenmalereien im Gebiet Stansstaderstrasse). He!

 

***

 

Kategorie: Whisky

 

Herr Ehrenpräsident Schmitter, übernehmen Sie bitte. «Whisky on the roooocks: Will er guet isch, will er schmöckt, will’s männlich macht!» Wir zitieren ja nur, und meinen: Cheers!

 

***

 

Kategorie: Gin

 

Gottes Trank. Falls es im Himmel regnet, wird’s wohl danach schmecken. Die Engel singen Lieder darüber. Bei jedem Schluck tanzen die Geschmacksknospen füdliblutt im Kreis herum. Kurzum: ein wahrer Gaumenschmaus! Beim Gin lässt sich auch sehr gut beobachten, was jahreslanges Quengeln beim Festwirten bewirken kann: Nein, kein Rayon-Verbot, sondern eine akzeptable Gin-Sorte im Angebot. Wir sagen: Tchin!

 

***

 

Kategorie: Tequila

 

Und die Redaktion ist weg. Spätestens dann, wenn sich sozusagen der innere Mexikaner meldet. Und die Bedeutung von «innerer Mexikaner» kann jetzt jeder für sich selber interpretieren. Wir sagen: für uns bitte kein Tequila, ade merci!

 

 

 

Es ist zu erkennen: die Welt der Erfrischungstränke ist vielfältig und tückisch; und eine, die sich einem erst richtig eröffnet, wenn man sich darauf gründlich einzulassen getraut.

 

Wenn Sie mal Lust verspüren, mit uns Häxä durch die Weiten der Geschmacksprärie zu reiten, melden Sie sich bitte unter kindheitstraeume@ribi-haexae.ch und seien Sie herzlich willkommen!

 

 

die Gläser polierend, die Red.